Jake James hat einen Jailbreak rootlessJB 3.0 für iOS 12.0-12.1.2 veröffentlicht

Der talentierte Hacker- und Software-Entwickler Jake James überraschte die gesamte Jailbreak-Community mit einem plötzlichen Release von rootlessJB 3.0.

Dieses Tool zum Jailbreaking von Geräten mit A9-, A10- und A11-Prozessoren unter iOS 12.0-12.1.2 unterstützt keine Optimierungen und ist für Entwickler konzipiert.

In einer Tweet-Ankündigung stellte er auch fest, dass A12 unterstützt wird, aber es bleibt noch viel zu tun. Er wird Unterstützung für den A7-A8 hinzufügen, wenn eine Sicherheitsanfälligkeit gefunden wird.

Im Gegensatz zu den üblichen Dienstprogrammen wie unc0ver oderElectra, um rootlessJB auszuführen, ist nicht erforderlich, um das Dateisystem erneut bereitzustellen. Außerdem braucht er keine Manager wie Cydia oder Sileo (auch für Tweaks gibt es keine Unterstützung). Stattdessen verwendet Jailbreak eine SSH-Verbindung.

Obwohl das Tool von James im Moment keine Anpassungen unterstützt, kann sich dies in einer der zukünftigen Versionen ändern.

Kompatible Geräte

Zum Zeitpunkt dieses Schreibens, rootlessJB 3.0 ist nicht kompatibel mit iOS-Geräten mit A7-, A8- und A12-Prozessoren. Wenn in einem der zukünftigen Updates Arbeit an A12 und Support hinzugefügt wird, wird der Support für A7, A8 erst nach Veröffentlichung eines geeigneten Exploits freigegeben. Jailbreak ist jetzt verfügbar unter:

  • Apple A9: iPhone 6s (Plus), iPhone SE, iPad (2017), iPad Pro 9.7 "und 12.9" (2017)
  • Apple A10: iPhone 7 (Plus), iPad (2018)
  • Apple A10X: iPad Pro 10.5 ", iPad Pro 12.9" (2018)
  • Apple A11: iPhone 8 (Plus), iPhone X

Ehrlich gesagt, rootlessJB 3.0 ist nicht für einen normalen Benutzer gedacht, und wenn Sie kein Entwickler sind, sollten Sie warten, bis der Standard-Jailbreak freigegeben ist. Gleichzeitig ist es interessant zu beobachten, was passiert, wenn neue Exploits in die Hände talentierter Programmierer geraten.

Wenn Sie sich für rootlessJB 3.0 interessieren, besuchen Sie die GitHub-Seite von Jake. Sie können die Aktualisierungen des Projekts auf Twitter verfolgen.