Telegram hat den Beta-Test seiner Blockchain TON gestartet

Entwickler konnten TON auf ihren Blockchain-Netzwerkservern installieren. Zur gleichen Zeit spezifisch

Es liegen noch keine Testergebnisse vor. Einer der Teilnehmer sagte jedoch, dass die Transaktionen sehr schnell seien, aber intelligente Kontakte bislang nicht in vollem Umfang funktionieren.

Nach den TON-Unterlagen ist das geplantTelegram Smart Contacts verarbeitet Zahlungen mit sieben Zahlungen pro Sekunde und Ethereum mit 15 Operationen pro Sekunde viel schneller als Bitcoin. TON kann künftig mit der Geschwindigkeit von Zahlungen mit Visa und Mastercard mithalten - dazu wird eine Kryptozelle in Telegram eingebaut.

Zum ersten Mal über das Testen von TON wurde im April 2019 bekannt. Dann sprachen die Entwickler über den Beginn des Testens von TON für die Datenspeicherung.

Eine der ersten Phasen der Einführung einer neuen Plattform wurde bereits abgeschlossen - im Juli 2018 startete Telegram einen Dienst zum Speichern von Passdaten und anderen Telegramm-Passdokumenten.

Mit dem Dienst können Benutzer weitergebenAutorisierung auf verschiedenen Websites, während keine Daten zu ihren Dokumenten in unsichere Cloud-Dienste hochgeladen werden. Künftig überträgt Telegram Passport alle Daten in eine dezentrale Cloud. Ihre Besitzer können Cryptocurrency Gram verwenden.